Malaria

Einleitung

Die Anopheles-Stechmücke ist der
Überträger der Malaria


Hier finden Sie Informationen zum Thema Malaria. Auf dieser und den folgenden Seiten erfahren Sie, wodurch Malaria verursacht wird, welche Folgen sie haben kann und wie Ihr Arzt Malaria erkennt und behandelt.

Malaria ist eine übertragbare, oft lebensbedrohliche Krankheit, die in den tropischen und subtropischen Gebieten der Erde verbreitet ist. Der Erreger der Malaria ist ein einzelliger Parasit, der von der Anopheles-Stechmücke übertragen wird. Mit über 240 Millionen Fällen pro Jahr zählt Malaria zu den häufigsten Infektionskrankheiten der Welt – und zu den tödlichsten. Im Berichtsjahr 2009 wurden in Deutschland 523 Malaria-Fälle gemeldet. Unter diesen wurden 3 Sterbefälle (0,6 %) angegeben. Bezogen auf die Bevölkerungszahl errechnet sich für Deutschland im Jahr 2009 eine Inzidenzrate von 0,6 Fällen pro 100.000 Einwohner.1

In Deutschland betrifft Malaria ausschließlich Reisende, die sich vor allem aufgrund mangelnder Prophylaxe in den Risikogebieten in Afrika, Südostasien, dem indischen Subkontinent und Lateinamerika infiziert haben.

Gegen Malaria existiert bis zum heutigen Tag keine Impfung. Aus diesem Grund sind die verschiedenen vorbeugenden Maßnahmen von großer Bedeutung, wenn Sie in ein Risikogebiet reisen. Dazu zählt neben einer soliden Expositionsprophylaxe (nicht-medikamentöse Maßnahmen zur Vermeidung der Infektion) für manche Situationen auch die vorbeugende Einnahme von Medikamenten. In Deutschland sind verschiedene Medikamente zur Malaria-Prophylaxe zugelassen. Ob und welches Medikament für Sie das Passende ist, kann nur ein Arzt entscheiden. Neben dem Reiseziel beeinflussen nämlich z.B. die Dauer, der genaue Aufenthaltsort, der Grund der Reise, aber auch die Konstitution des Patienten sowie die Resistenzentwicklung die Wahl der prophylaktischen Maßnahmen. Deswegen sollte früh genug vor einer Reise in tropische oder subtropische Gebiete ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Quelle:
  1. Epidem. Bull. 27. September 2010 / Nr. 38